Vermieten mit SAP Business One
12 Jul

Vermieten mit SAP Business One

Mit MariProject , der SAP Business One Erweiterung für projektorientiertes Business, lassen sich einige Aufgabenstellungen abbilden die kann zunächst hinter dem Überbegriff „Projekt“ nicht vermutet. Hierzu gehört seit Neuem auch das Vermieten von Geräten und Maschinen.

Herausforderungen für SAP Business One

Eine dieser Herausforderungen ist für „klassische“ ERP-Lösungen, tatsächlich nur eine schwer lösbare: die Vermietung von Geräte und Maschinen. Die meisten ERP – Lösungen sind darauf ausgerichtet Produkte zu verkaufen. Oberflächlich besehen ist es zunächst auch nicht unbedingt schwierig ein Artikel auszuliefern und statt über einen Verkaufspreis über eine Mietgebühr abzurechen. Da fängt allerdings schon der Ärger im Lager an: Denn das gut verlässt nur physisch dieses Lager, als Wert bleibt es allerdings dem Lager erhalten. Um den Überblick zu behalten, sollte man auch noch wissen, wo welches Leihgerät sich gerade befindet und wenn es im Einsatz ist, wann es wieder zur Verfügung steht. Last but not least gibt es „Ausfallszeiten“ in dem sich das Gerät in Wartung befindet.

Das waren nur einige Anforderungen wie sie an einer Mietlösung auch an SAP Business One gestellt werden und auch hier im Standard nicht wirklich dargestellt werden können.

Der MariProject Ansatz

MariProject geht hier den konsequenten Weg, zum schon vorhandenen Geräte und Maschinenstamm eine Kostenart bzw. eine Mietdauer die sich als solche in allen Belegketten verwenden lässt. Daneben lassen sich allen Geräten und Maschinen Verbrauchspositionen, Betriebszeiten etc. hinterlegen. Man bietet also nicht einen Artikel an, den man zur Miete umfunktioniert hat, sondern tatsächlich die Maschinenmiete mit all ihren „Nebenkosten“.

Verwendet man eine solche „Mietdauer“ hat man auch die Möglichkeit in der Position ein „von-bis“ Dauer anzugeben.
Die Auslastung und Verteilung lässt sich sehr übersichtlich in der Planung darstellen und dort auch direkt um planen. Last but not least können natürlich auch andere Ressourcen, wie zum Beispiel Bedienpersonal mit eingephast werden.

Die Abrechnung erfolgt über die in MariProject bekannt komfortablen Abrechnungsassistenten.

 

 

 

 

 

Fazit:

Andere SAP-Partner hätten wahrscheinlich aus der beschriebenen Lösung ein eigenständiges AddOn für SAP Business One gemacht, das dann „Miete One“ oder ähnlich heißen würde. Bei Maringo gibt es diese Funktionalität einfach mal so oben drauf, auf die eh schon große Funktionsvielfalt von MariProject. So oder so dürfte sich ein Blick darauf für alle lohnen die SAP Business One im Mietgewerbe einsetzen wollen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>