Wie sich Lagerhaltung durch ERP Software verändert
24 Mai

Wie sich Lagerhaltung durch ERP Software verändert

Ein ERP-System vereinfacht die Lagerhaltung für ein Unternehmen wesentlich. Bestand, Eingang, Ausgang – mit wenigen Klicks kann das Lagermanagement alle wichtigen Daten einsehen und kontrollieren. Mit wachsender Flexibilität der Software, wirkt sich die Nutzung eines ERP-Systems auf die Art der Lagerhaltung aus.

Es wird chaotisch

Klassisch ist die statische Lagerhaltung, wo alles seinen eigenen Platz hat. Eine Variante ist die dynamische – oder chaotische – Lagerhaltung. Hier werden Lagerplätze vom System automatisch vergeben. Deshalb kann es auch sein, dass die gleichen Artikel an unterschiedlichen Plätzen gelagert werden, ergo nur vom System gefunden werden können. Ein System, dass mit einer dynamischen Lagerhaltung arbeitet, muss deshalb auch einzelne Faktoren mit in die Planung einbeziehen. Dabei kann Gewicht oder Größe eine Rolle spielen. Aber auch die Kommissionierung muss vom System automatisch gesteuert werden. Deshalb sind Unternehmen die mit einer dynamischen Lagerhaltung arbeiten auf ein System angewiesen das fehlerfrei und in Echtzeit arbeitet. Aus diesem Grund macht es Sinn, wenn Unternehmen hier in eine passende auf ihre Ansprüche zugeschnittene Lösung setzen. Relevant wird dieser Aufwand für Unternehmen die auf eine räumlich umfassende Lagerhaltung angewiesen sind und deren Lager deshalb häufig unübersichtlich wird. Durch den Einsatz einer dynamischen Lagerung kann so der Platz schneller und effektiver genutzt werden, was einiges an Zeit spart was beispielsweise auch die Laufwege angeht.

Warehouse  Pro auf Basis von
SAP Business One

Lagerlösung_SAP_B1

Jetzt Versino Warehouse Pro und SAP Business One Ihre Lagerprozesse optimieren! Nehmen Sie mit uns hierzu Kontakt auf.

Näher an den Beständen mit mobilen Geräten

Vorsicht ist allerdings bei der Datenpflege geboten. Da die dynamische Lagerhaltung von einem System abhängig ist, wird es äußerst wichtig die Daten richtig und rechtzeitig einzuspeisen. Dabei muss jeder externe Einfluss registriert werden. Sinnvoll sind hier häufig Barcode-Scanner oder MDE-Geräte. Die sind nicht nur wichtig für das Lagermanagement, sondern auch für Auswertungen des Lagerbestands. Alle Vorteile einer guten Lager-Auswertung sind nicht verlässlich, wenn die Daten nicht zuverlässig sind. Ein guter Datensatz kann viel über die Effizienz der Lagerhaltung aussagen. Dabei sollten die Kennzahlen entsprechend  definiert werden, wie z.B. die Durchlaufszeiten, die Laufweganalyse oder die Packleistung. Ein gutes ERP-System bietet zudem noch die Möglichkeit sämtliche anderen Prozesse mit der Lagerhaltung zu verketten. Dazu gehört z.B. der Einkauf oder das Bestandsmanagement.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>