SAP reagiert auf Krieg in der Ukraine
3 Mrz

SAP reagiert auf Krieg in der Ukraine

Vom Krieg in der Ukraine gebeutelt und durch Sanktionen belastet, ziehen sich immer mehr Unternehmen aus dem Geschäft mit Russland zurück. Die SAP mit Sitz in Walldorf ist jetzt eines davon: “Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind ein wichtiges Instrument zur Wiederherstellung des Friedens”, sagt Konzernchef Christian Klein in einer öffentlichen Erklärung. Der Konzern stehe in ständigem Austausch mit der Politik auf der ganzen Welt, habe vollstes Vertrauen in deren Führungsebene und befürworte die bisher getroffenen Schritte in vollem Umfang. Als Konsequenz aus dem Einmarsch Russlands in die Ukraine verkündet Klein: “Im Einklang mit den Sanktionen setzen wir unsere Geschäfte in Russland aus und pausieren auch den Verkauf von SAP-Dienstleistungen und -Produkten in Russland”

Weiterlesen
Bestände verwalten in ERP Systemen
13 Feb

Bestände verwalten in ERP Systemen

Zu wissen, welche Bestände wann, wo und in welcher Menge gelagert werden, ist für Unternehmen fundamental wichtig. Mit einem Lagerverwaltungssystem (WMS) lässt sich dem Ziel der Transparenz über die Warenbestände deutlich näher kommen. Integriert in ein ERP-System, werden die Bestandsdaten auch für andere Unternehmensbereiche zugänglich.

Weiterlesen