Buchhaltung verstehen: Summen- und Saldenliste (SuSa)
25 Sep

Buchhaltung verstehen: Summen- und Saldenliste (SuSa)

Eine Summen- und Saldenliste liefert eine Aufstellung aller bebuchten Konten innerhalb einer ausgewählten Periode. Sie umfasst damit alle Konten mit Anfangs- und Endsalden sowie den Kontobewegungen. Der oft auch als Susa bezeichnete Report gibt dabei Auskunft über Forderungen, Kosten, Bankbestände etc.. Gleichzeitig sagt die Liste per se noch nichts über die Lage des Unternehmens aus. So fehlt zum Beispiel der aktuelle Bestand an Waren.

Wozu wird eine Summen- und Saldenliste benötigt?

Eine Summen- und Saldenliste wird innerhalb der Finanzbuchhaltung für die verschiedensten Anlässe benötigt.
In der Buchhaltung wird die Summen- und Saldenliste (Susa) der Ausgangspunkt für unterschiedliche Aktionen.
So liefern die in der Susa dargestellten Buchungen die Basis für generelle Aussagen der Betriebswirtschaft eines Unternehmens. Gleichzeitig ist dieser Bericht die Grundlage für viele Auswertungen und damit für sinnvolles Controlling.
Aus diesen Grundlagen lassen sich wichtige Standards ableiten:

  • Cashflowrechnung
  • Kapitalflussrechnungen
  • Mittelherkunftsrechnung
  • Mittelverwendungsrechnungen
  • Unterjährige Bilanz
  • Kreditoren und Debitoren Übersichten

Summen- und Saldenliste Voraussetzungen

Die Salden der Bilanzwerte müssen mit den Eröffnungsbilanzwerte (EB-Werte) der aktiven und passiven Bestandskonten im Einklang stehen. Die Gesamtheit der Konten im Kontenrahmen muss gebucht werden. Dazu zählen die Konten des die Konten des Anlage- und Umlaufvermögens.

Summen und Saldenliste der Versino Financial Suite für SAP Business One

Für wen ist die Summen- und Saldenliste interessant?

Als Kontennachweis für die BWA will eine Bank im Rahmen einer Kreditanalyse die Susa sehen. Damit überprüft sie, ob die Wertem in den Zeilen der BWA mit den Zeilen in der Summen- und Saldenliste im Einklang stehen. Auch zur Berechnung der Liquidität und zur Evaluierung des Cashflows kommt der Bericht zum Einsatz.

Ein Steuerberater kann mithilfe der SuSa die Einkommens-, Körperschafts- und Gewerbesteuer hochrechnen. Daraus lassen eventuell Taktiken zur Einsparung von Steuern ableiten. Zumindest ist der Unternehmer „vorgewarnt“ welche Steuern am Ende eines Jahres ins Haus stehen.

SuSa aus der Versino Financial Suite

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>