Elektronische Rechnungen – Teil1: Vorteile mit jedem Schritt
21 Jul

Elektronische Rechnungen – Teil1: Vorteile mit jedem Schritt

Obwohl viele Unternehmen mittlerweile den Service bieten ihre Post elektronisch zu schicken, gibt es sie immer noch: Rechnungen auf Papier. Ob nun die Angst vor den Unsicherheiten des Internets oder die Empfänger, die es „gerne schriftlich“ hätten dafür verantwortliche sind – Elektronische Rechnungen und die Vorteile für Unternehmen bleiben scheinbar unerkannt.

3

Elektronische Rechnungen: Einfach und schnell

Die Stunden an manueller Arbeit die sie dort investieren, sollten für jedes Unternehmen ein Anlass zur Selbstoptimierung sein. Denn neben Zeit und Geld wird durch den Einsatz von elektronischen Rechnungen an Fehlern und Verlusten gut gespart. Wie beispielsweise der Ablage, Postlaufzeit und Papier. Besonders effektiv ist dieser Vorgang für andere Arbeitsschritte natürlich wenn die Rechnungsstellung in entsprechenden Buchhaltungssystem integriert ist.

Elektronische Rechnungen: Ohne und Mit verglichen

Wem diese Argumentation bis zu diesem Punkt zu kryptisch ist, kann an folgender Liste die einzelnen Arbeitsschritte ohne und mit System nachvollziehen:

Ohne: Die Anschrift muss recherchiert werden
Mit: Anschrift wird automatisch eingesetzt

Ohne: Abzurechnende Beträge müssen manuell aufgeführt werden
Mit: System hat die Beträge bereits gespeichert

Ohne: Abzurechnende Beträge müssen in der Rechnung zusammengestellt werden
Mit: Die Rechnung ist mit einem Klick fertig

Ohne: Gesamte Beträge müssen sogar manuell errechnet werden (Mwst. inklusive)
Mit: Ein klick

Ohne: Zahlungsbedingungen werden als Text angefügt (und müssen stets kontrolliert und aktualisiert werden)
Mit: Im System sind aktuelle Standard Dokumente hinterlegt

Ohne: Rechnung muss gedruckt werden
Mit: Rechnung wird generiert und gespeichert – elektronisch (im richtigen Format)

Ohne:
Rechnung muss man prüfen, unterschreiben und kopieren
Mit: fällt weg

Ohne: Die Kopie geht in die Buchhaltung, eine weitere in die eigene Ablage (lochen inklusive)
Mit: Die Rechnung bleibt im System weiterhin einsehbar und wird automatisch im buchhalterischen Prozess erfasst,

Ohne: Weitere Bearbeitungsschritte müssen manuell auf der Rechnung vermerkt werden
Mit: Bearbeitungsschritte werden automatisch dokumentiert und Bearbeiter und Zeit ebenfalls im System vermerkt

Ohne: Rechnungen falten, kuvertiertieren und frankieren. Zudem kommt häufig der Gang zur Post.
Mit: Ein klick

Ohne: Versandzeit zum Empfänger: zwei Tage
Mit: Versandzeit: keine

Ohne: Auch der Empfänger muss die Rechnung bearbeiten. Zahlung: eine Woche später
Mit: Hat der Empfänger auch ein System, können Rechnungen sogar automatisch eingelesen und abgerechnet werden

Ohne: Rückfragen (wegen den bei manueller Rechnungsstellung häufig auftretenden Fehlern) müssen geklärt (auch der Seite des Rechnungsausstellers) nachvollzogen und eine neue Rechnung gestellt werden
Mit: Fehler werden vermieden und falls doch welche auftauchen, sind die Rechnungen für Korrekturen schnell im System auffindbar

Ohne: Für Auswertungen oder Analysen muss man die Rechnungen in Excel erfassen.
Mit: ein Klick – manchmal auch zwei

Hier geht es zum zweiten Teil: “Falsche Annahmen und richtige Antworten”.

    Kontakt:

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sämtliche Daten werden gemäß Datenschutzerklärung nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage benutzt.

    MRP in SAP Business One

    MRP – Materialbedarfsplanung in SAP Business One

    MRP (Materialbedarfsplanung) und ERP sind dabei ein Geschwisterpaar, bei dem man nicht ganz genau weiß, welcher der beiden der/ die ...
    Weiterlesen …
    Retourenquote

    Retourenquoten – den Retouren auf der Spur

    Retouren belasten zunehmend den Online-Handel. Eine oft verwendete Kennziffer im unternehmerischen Kontext ist die Retourenquote. Retouren sind bestellte Güter, die ...
    Weiterlesen …
    Lieferketten Krise

    Lieferketten Krise mit einem ERP überstehen

    Unterbrochene Lieferketten und steigende Kosten, von denen derzeit Produktions- und Handelsunternehmen betroffen sind, wurden erst durch die Pandemie ausgelöst und ...
    Weiterlesen …
    Bestände in ERP Systemen

    Bestände verwalten in ERP Systemen

    Zu wissen, welche Bestände wann, wo und in welcher Menge gelagert werden, ist für Unternehmen fundamental wichtig. Mit einem Lagerverwaltungssystem ...
    Weiterlesen …
    Versandschnittstelle

    Versanddienstleister und SAP Business One

    Speziell in Zeiten des zunehmenden E-Commerce Versandprozess spielt im Rahmen der Warenwirtschaft ein immer noch wichtigere Rolle. Dabei hilft die ...
    Weiterlesen …
    Cobi wms update

    COBI.wms mobile Lagersoftware / Update

    COBI.wms ist eine mobile Lagersoftware für die Abwicklung der Prozesse in Lager und Logistik für SAP Business One. Als zuverlässiges ...
    Weiterlesen …
    Chargenverwaltung für Medizinprodukte

    Chargen verwalten für Medizinprodukte

    Unternehmen, die insbesondere Medizinprodukte herstellen, sind verpflichtet, diese Produkte mit einer in Chargen zu verwalten. Dies gilt vornehmlich für alle ...
    Weiterlesen …
    Mobile Lagerverwaltung

    Mobile Lagerverwaltung – Besser lagern per App

    Dass die Automatisierung von Lagerprozesse hilft Kosten zu senken, ist kein Geheimtipp mehr. Gleichzeitig herrscht in vielen Unternehmen nicht das ...
    Weiterlesen …
    Frachtführer mit SAP B1

    SAP Business One Connect für Frachtführer

    Mit dem SAP Business One Integration Hub docken SAP Business One User schnell und unkompliziert an cloud-basierten Services und Applikationen ...
    Weiterlesen …
    SAP_B1_92_News

    SAP Business One mit Sprachsteuerung-Lösungen von Honeywell

    Honeywell und SAP haben sich zusammengetan, um eine leistungsstarke Voice-Technologie bereitzustellen, auf die mehr als eine Million Anwender von Verteilungszentren ...
    Weiterlesen …

    FEFO, FIFO oder LIFO? Die Unterschiede von Lagerstrategien

    Egal ob Rechnungen, das E-Mail-Postfach oder Belge. Ein gutes Ablagesystem weiß jeder schnell zu schätzen, da es uns den Alltag ...
    Weiterlesen …

    Die Vorteile von Handling Units in der Logistik

    Was haben Einkaufswägen, Taschen und Kartons gemeinsam? Richtig, sie dienen zum Transport, also der temporären Aufbewahrung von Dinge. Ein abstrakter ...
    Weiterlesen …

    Transparente Lieferketten mit NVE-Nummerierung

    Geht eine Lieferung durch mehr als ein Unternehmen, ist es von großer Wichtigkeit, dass die Kontrolle der Lieferketten transparent und ...
    Weiterlesen …
    Logistik

    Logistik auf dem Weg in die Digitalisierung

    Ein Lager, gesteuert und verwaltet durch künstliche Intelligenz. Autonome Fahrzeuge, die uns durch dieses System führen. Datenbrillen, die den Bestand ...
    Weiterlesen …
    Logistik

    Wie sich Lagerhaltung durch ERP Software verändert

    Eine ERP Software vereinfacht die Lagerhaltung für ein Unternehmen wesentlich. Bestand, Eingang, Ausgang - mit wenigen Klicks kann das Lagermanagement ...
    Weiterlesen …
    SAP_B1_9.1

    Neuerungen in SAP Business One 9.1: Bewertung von Chargen und Seriennummern

    Wir hatten ja bereits über diese Neuerung in SAP Business One 9.1 berichtet. Allerdings ist jetzt auch ein Video auf Deutsch zu ...
    Weiterlesen …
    3

    Ein Kommentar

    • Von Mia -

      Kommentar

      Danke für die guten Informationen zur Buchhaltung. Für kleine Unternehmen ist SAP vielleicht eine Nummer zu groß. Ein Bekannter macht das über eine ganz normale Firma für Buchhaltung.

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
    Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>