Elektronische Rechnungen – Teil1: Vorteile mit jedem Schritt
21 Jul

Elektronische Rechnungen – Teil1: Vorteile mit jedem Schritt

Obwohl viele Unternehmen mittlerweile den Service bieten ihre Post elektronisch zu schicken, gibt es sie immer noch: Rechnungen auf Papier. Ob nun die Angst vor den Unsicherheiten des Internets oder die Empfänger, die es „gerne schriftlich“ hätten dafür verantwortliche sind – Elektronische Rechnungen und die Vorteile für Unternehmen bleiben scheinbar unerkannt.

Elektronische Rechnungen: Einfach und schnell

Am 21.10.2020 um 14:00 Uhr

Die Stunden an manueller Arbeit die sie dort investieren, sollten für jedes Unternehmen ein Anlass zur Selbstoptimierung sein. Denn neben Zeit und Geld wird durch den Einsatz von elektronischen Rechnungen an Fehlern und Verlusten gut gespart. Wie beispielsweise der Ablage, Postlaufzeit und Papier. Besonders effektiv ist dieser Vorgang für andere Arbeitsschritte natürlich wenn die Rechnungsstellung in entsprechenden Buchhaltungssystem integriert ist.

Elektronische Rechnungen: Ohne und Mit verglichen

Wem diese Argumentation bis zu diesem Punkt zu kryptisch ist, kann an folgender Liste die einzelnen Arbeitsschritte ohne und mit System nachvollziehen:

Ohne: Die Anschrift muss recherchiert werden
Mit: Anschrift wird automatisch eingesetzt

Ohne: Abzurechnende Beträge müssen manuell aufgeführt werden
Mit: System hat die Beträge bereits gespeichert

Ohne: Abzurechnende Beträge müssen in der Rechnung zusammengestellt werden
Mit: Die Rechnung ist mit einem Klick fertig

Ohne: Gesamte Beträge müssen sogar manuell errechnet werden (Mwst. inklusive)
Mit: Ein klick

Ohne: Zahlungsbedingungen werden als Text angefügt (und müssen stets kontrolliert und aktualisiert werden)
Mit: Im System sind aktuelle Standard Dokumente hinterlegt

Ohne: Rechnung muss gedruckt werden
Mit: Rechnung wird generiert und gespeichert – elektronisch (im richtigen Format)

Ohne:
Rechnung muss man prüfen, unterschreiben und kopieren
Mit: fällt weg

Ohne: Die Kopie geht in die Buchhaltung, eine weitere in die eigene Ablage (lochen inklusive)
Mit: Die Rechnung bleibt im System weiterhin einsehbar und wird automatisch im buchhalterischen Prozess erfasst,

Ohne: Weitere Bearbeitungsschritte müssen manuell auf der Rechnung vermerkt werden
Mit: Bearbeitungsschritte werden automatisch dokumentiert und Bearbeiter und Zeit ebenfalls im System vermerkt

Ohne: Rechnungen falten, kuvertiertieren und frankieren. Zudem kommt häufig der Gang zur Post.
Mit: Ein klick

Ohne: Versandzeit zum Empfänger: zwei Tage
Mit: Versandzeit: keine

Ohne: Auch der Empfänger muss die Rechnung bearbeiten. Zahlung: eine Woche später
Mit: Hat der Empfänger auch ein System, können Rechnungen sogar automatisch eingelesen und abgerechnet werden

Ohne: Rückfragen (wegen den bei manueller Rechnungsstellung häufig auftretenden Fehlern) müssen geklärt (auch der Seite des Rechnungsausstellers) nachvollzogen und eine neue Rechnung gestellt werden
Mit: Fehler werden vermieden und falls doch welche auftauchen, sind die Rechnungen für Korrekturen schnell im System auffindbar

Ohne: Für Auswertungen oder Analysen muss man die Rechnungen in Excel erfassen.
Mit: ein Klick – manchmal auch zwei

Hier geht es zum zweiten Teil: “Falsche Annahmen und richtige Antworten”.

Lasse Sie uns reden!

Sie haben Fragen oder Anliegen? Sie wollen uns Ihre speziellen Anforderungen mitteilen?

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sämtliche Daten werden gemäß Datenschutzerklärung nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage benutzt.

    Mehr zum Thema

    Schlussrechnung Blog Titel

    Die Schlussrechnung richtig anwenden

    Branchen wie Anlagenbau oder dem Baugewerbe erbringen vertraglich vereinbarte Leistungen in der Regel über einen längeren Zeitraum. Dem Auftraggeber werden ...
    Weiterlesen …
    FINANCIAL SUITE MWST

    Neue Funktionen zur Mwst. Senkung in SAP Business One

    Mit der Versino Financial Suite können User von SAP Business One ab sofort eine weitere alternative Strategie zur Umstellung der ...
    Weiterlesen …
    Senkung der MwSt. 2020 nicht ganz easy für Unternehmen

    Senkung der Mehrwertsteuer 2020

    Die Senkung der Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) ist eine Maßnahme zur Milderung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise, die viele überrascht hat. Förmlich ...
    Weiterlesen …
    GoBD Änderungen

    GoBD 2020 zur Archivierung von Belegen

    Die GoBD, speziell die Archivierung von Belegen, hat schon sein Januar 2020 einige Änderungen erfahren. Die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung ...
    Weiterlesen …

    Cash Flow in Unternehmen erklärt

    Gerät ein Unternehmen in wirtschaftlich schwieriges Fahrwasser, ist es die erste und oberste Aufgabe der Unternehmensführung den Geldfluss oder auch ...
    Weiterlesen …

    Rechnungswesen mit Software absichern

    Vom zehn Mann Betrieb bis zum Großkonzern – eines haben alle Unternehmen gemeinsam: Die gesetzlichen Auflagen, die ein geordnetes Rechnungswesen ...
    Weiterlesen …

    Versino Financial Suite (DATEV ADDON) – Mehr als gedacht

    Zunächst war "nur" eine bidirektionale Schnittstelle zum DATEV Finanzwesen geplant. Als wir dann über diese Entwicklung mit immer mehr Usern ...
    Weiterlesen …
    Buchhaltung, BWA

    Buchhaltung verstehen: der Jahresabschluss

    Der Jahresabschluss eines Unternehmens gewährt eine Gesamtschau über alle Gewinne und Verlust des vergangenen Geschäftsjahres. Das Instrument der betrieblichen Buchführung ...
    Weiterlesen …
    Buchhaltung, BWA

    Buchhaltung verstehen: Gewinn-und-Verlustrechnung (GuV)

    Neben der Bilanz ist die Gewinn-und-Verlustrechnung (GuV) ein wichtiger Bericht innerhalb des Jahresabschlusses eines Unternehmens. In diesem Report werden Erträge ...
    Weiterlesen …
    Buchhaltung, BWA

    Buchhaltung verstehen: Summen- und Saldenliste (SuSa)

    Eine Summen- und Saldenliste liefert eine Aufstellung aller bebuchten Konten innerhalb einer ausgewählten Periode. Sie umfasst damit alle Konten mit ...
    Weiterlesen …

    Ein Kommentar

    • Von Mia -

      Kommentar

      Danke für die guten Informationen zur Buchhaltung. Für kleine Unternehmen ist SAP vielleicht eine Nummer zu groß. Ein Bekannter macht das über eine ganz normale Firma für Buchhaltung.

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
    Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>