Prozessoptimierung – Der richtige Zeitpunkt für die Analyse der Abläufe
7 Nov

Prozessoptimierung – Der richtige Zeitpunkt für die Analyse der Abläufe

Prozessoptimierung ist das A und O einer erfolgreichen ERP-Einführung. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt die bisherigen Prozesse zu untersuchen?

Wie erfolgreich ein ERP-System funktioniert, ist davon abhängig, wie gut die Prozesse auf die Abläufe in dem jeweiligen Unternehmen angepasst sind. Die Prozesse sollten dabei aber nicht nur irgendwie zum Ziel führen, sondern auf ihrer effizienteste Weise. Deshalb reicht es nicht, im ERP-Projekt die Software auf alle Prozesse anzupassen. Stattdessen sollte das Unternehmen sich mit ihren Zielen und den Abläufen, die sie dort hinbringen müssen, auseinandersetzen. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt für eine eingehende Prozessanalyse?

Unwissenheit führt zum Nachteil

Aus den Fachkreisen hört man meist, dass die Prozesse schon vor der ERP-Auswahl bestimmt werden sollen. Das hat den Grund, dass das Unternehmen dann genau weiß was es will. Gut gedacht, jedoch bietet dieser Ansatz ein großes Manko: Häufig wissen Unternehmen gar nicht über die vielseitigen Möglichkeiten Bescheid, die Systemlösungen von heute bieten. Das Potential der Software bleibt dann ungenutzt oder wird sogar falsch eingesetzt. Statt der erhofften Effizienz-Steigerung kommt es zu einer Stagnation und alle sind enttäuscht.
Des weiteren ist es gerade für kleine und mittelständische Unternehmen häufig schwierig genügend Ressourcen aufzubringen, um die Prozesse dauerhaft zu untersuchen und zu optimieren. Zudem führt die Gewohnheit zu einer gewissen Betriebsblindheit und gerade Personen in verantwortlichen Positionen fällt es häufig schwer, hier Entwicklung zuzulassen.

Offenheit führt zur Prozessoptimierung

Ein guter Ansatz ist unserer Erfahrung nach, sowohl ein wenig Vorarbeit zu leisten, aber auch offen für Veränderungen zu bleiben – sowohl bei den Prozessen als auch bei der Software. Ein wesentlicher Schritt, hier eine gute Basis zu erzielen ist es, die aktuellen Prozesse in ihrem Istzustand schriftlich festzuhalten. Schon dabei kann ein ERP-Berater eine gute Stütze sein, da dieser die einzelnen Prozesse manchmal besser voneinander trennen kann. Zu diesem Zeitpunkt können sie auch bei den Mitarbeitern sammeln – welche Änderungen würden diese vornehmen? Welche Optimierung ist die Wichtigste für die Abläufe im Unternehmen? Wichtig ist hier, differenziert zu fragen, was sie persönlich ändern würden und was für das Unternehmen. Oft erhalten sie hier unterschiedliche Antworten. Das Feedback bildet oft genau die Bereiche ab, wo die jetzigen Prozesse ausbaufähig sind.

Abseits von der Prozessoptimierung, ist der Erfolg der ERP-Systeme auch davon abhängig, wie offen die Nutzer der Veränderung begegnen. Hier hilft wiederum nur gute Kommunikation im Unternehmen – funktioniert die nicht, ist das der erste Prozess, der gerändert werden sollte.

Mehr rund ums Thema ERP-Projekt gibt es hier.

Sie haben Fragen oder Anliegen? Sie wollen uns Ihre speziellen Anforderungen mitteilen?

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sämtliche Daten werden gemäß Datenschutzerklärung nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage benutzt.

    anlagenbau

    MariProject 6.6 für Unternehmen im Anlagenbau

    Die Integration von MariProject in die ERP-Lösung SAP Business One ermöglicht es, Abläufe in projektorientiert arbeitenden, mittelständischen Anlagenbau-Unternehmen durchgängig zu ...
    Weiterlesen …
    anlagenbau

    ERP für den Anlagenbau – komplex und Projekt-getrieben

    Ein ERP für den Anlagenbau hat die Aufgabe die Produktion meist komplexer Anlagen zu begleiten und zu steuern. Dabei wird ...
    Weiterlesen …
    Update

    MARIProject neuer Major Release 6.1

    Für MariProject die SAP Business One Branchensoftware für Dienstleister, IT-Unternehmen und Anlagenbauer gibt es das neue Major Release 6.1.000. Folgende ...
    Weiterlesen …

    Maschinen- und Anlagenbau: erste Schritte in die Industrie 4.0

    Weil die Industrie 4.0 der Praxis im Maschinen- und Anlagenbau noch fern scheint, schieben Unternehmen das Thema gerne auf - ...
    Weiterlesen …
    Update

    MARIProject, Version 6.0 ist da

    Lange war es angekündigt. Die neue Version 6.0 von MARIProject jetzt erhältlich. Das neue Major Release wartet mit einem stark ...
    Weiterlesen …
    Maschinen und Anlagenbau

    Warum Kundenservice im Anlagenbau heute über Erfolg entscheidet

    Lange war die Qualität der Maschinen das Aushängeschild für viele Einzelfertiger. Jetzt ist ein wichtiger Faktor dazu gekommen: Der Kundenservice ...
    Weiterlesen …
    Auftrags- und Einzelfertiger

    Einzel- und Auftragsfertiger brauchen andere ERP Lösungen

    Die Produktion mit der Losgröße 1 trifft man in vielen unterschiedlichen Branchen an. Anlagenbauer, Werkzeugbauer, Sondermaschinenbau, Bau von Sonderfahrzeugen, Werften ...
    Weiterlesen …

    Field Service – Mehr als Außendienst und Wartung

    Für viele Unternehmen besteht eine der wichtigsten Chancen sich vom Mitbewerber abzuheben darin mit der Qualität ihres Service zu überzeugen ...
    Weiterlesen …
    Update

    Update 5.6 : Neue Version von MariProject

    Eine neue Version von MariProject ist veröffentlicht worden. Dabei sind wie immer kleiner und größere Verbesserungen der Software für kaufmännisches ...
    Weiterlesen …
    Kalkulation

    Mit MariProject zur integrierten Projektkalkulation

    Die Projektkalkulation für Kundenangebote ist für den Vertrieb eines Unternehmens oft eine große Herausforderung. Dies gilt quer über alle „Projekt-getriebenen“ ...
    Weiterlesen …

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
    Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>