Buchhaltung verstehen: der Jahresabschluss
14 Okt

Buchhaltung verstehen: der Jahresabschluss

Der Jahresabschluss eines Unternehmens gewährt eine Gesamtschau über alle Gewinne und Verlust des vergangenen Geschäftsjahres. Das Instrument der betrieblichen Buchführung liefert so Auskunft über den finanziellen Status einer Firma.

3

Was gehört zum Jahresabschluss

Für kleinere Unternehmen gilt, sofern sie nicht der Pflicht zur Buchhaltung unterliegen, dass eine Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) als Jahresabschluss ausreicht.

Gehört das Unternehmen zum Beispiel zu der Größenordnung der Kapitalgesellschaften ist es notwendig mindestens eine Bilanz und eine Gewinn- und Verlustrechnung zu erstellen. Hierzu gehören:

  • Personengesellschaften (GbR, OHG, KG)
  • Kapitalgesellschaften (AG, GmbH, UG)
  • Kapitalgesellschaft & Co. (AG & Co. KG, GmbH & Co. KG, UG & Co. KG )

Abhängig von der Typisierung und Größe kann noch ein Anhang und ein Lagebericht notwendig werden.

Funktion des Jahresabschluss

Ein Jahresabschluss soll zum einen informieren und zum anderen die Grundlage für Zahlungen zu liefern. Zu letzterem können Steuern gehören, aber auch Beteiligungen und Dividenden. Aus den im Abschluss enthaltenen Informationen lassen sich Strategien und Konsequenzen für die Zukunft ableiten.

Die Pflicht zum Abschluss

Die grundsätzliche Pflicht zum Jahresabschluss, soweit es Deutschland betrifft, ist im Handelsgesetzbuch geregelt. Zusätzlich greifen noch andere Gesetze. Dazu gehören das Publizitätsgesetz oder Einkommenssteuergesetz. Auch gibt es unterschiedliche Regularien die bestimmte Rechtsformen und Regularien betreffen.

Internationale Anforderungen

Unternehmen die international tätig sind, müssen eventuelle anderen oder/und zusätzlichen Anforderungen neben dem deutschen Jahresabschluss gerecht werden. So müssen Firmen die auch in der USA tätig und unter Umständen börsennotiert sind einen Abschluss nach US-GAAP ( United States Generally Accepted Accounting Principles ) vorlegen.
Liegen Konzernstrukturen wird ein Jahresabschluss nach IFRS (International Financial Reporting Standards) notwendig.

Wie bereite ich meinen Jahresabschluss vor?

Vor der Erstellung des Jahresabschlusses muss man einiges vorbereiten:

Notwendige Unterlagen

Wichtig sind Vertragsunterlagen wie Handelsregisterauszug, Gesellschafter-, Leasing-, Miet- und Pachtverträge, Kreditverträge und Versicherungspolicen usw.
Außerdem Unterlagen wie Kopien von Rechnungen, Quittungen (Spenden?) etc.

Inventur

Bei der Inventur wird das Inventar festgestellt. Das sind alle Schulden und Vermögensgegenstände des Unternehmens.

Vollständige Buchhaltung

Nach dem Grundsatz “keine Buchung ohne Beleg” müssen alle Buchungen und entsprechende Belege vorhanden sein. Dazu gehören auch die Abschreibungen, um die Wertminderung der Anlagen darzustellen.

Offene Forderungen

Forderungen, die noch offen sind, werden bezüglich des Risikos eines Forderungsausfalls bewertet und als Einzelwertberichtigung gebucht.

Rücklagen

Rücklagen (gesetzlich vorgeschriebene und freiwillige) müssen eingestellt werden.

So setzt sich ein Jahresabschluss zusammen

Die laufende Buchführung eines Unternehmens liefert die Basis für den Jahresabschluss. Damit ist Art Zusammenfassung der Buchhaltung auf Jahresbasis inklusive des Inventars.

    Kontakt:

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sämtliche Daten werden gemäß Datenschutzerklärung nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage benutzt.

    Finanzkonsolidierung-mit-SAP-Business-One

    Finanzkonsolidierung mit SAP Business One

    Für sich genommen bedeutet der Begriff "Konsolidierung" lediglich, dass man einen bestimmten Sachverhalt in einen Zusammenhang bringt. In der Welt ...
    Weiterlesen …
    Saldenbestätigung in SAP Business One

    Saldenbestätigung in SAP Business One

    Eine Saldenbestätigung ermöglicht es, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Ihren Geschäftspartnern auf ihre korrekte Höhe hin zu kontrollieren. Mit der Versino ...
    Weiterlesen …
    Verfahrensdokumentation

    Ohne Verfahrensdokumentation kein GoBD

    Alle Unternehmen müssen heute die GoBD-konforme Aufbewahrung von bestimmtem Dokumenten beachten. Nur das richtige Archivieren alleine reicht dabei nicht. In ...
    Weiterlesen …
    SAP Business One Jahreswechsel

    Jahreswechsel in SAP Business One

    Alle Jahre wieder steht der Jahreswechsel in SAP Business One an. Alles, was man nur einmal im Jahr macht, ist ...
    Weiterlesen …

    Eingangsrechnungsverarbeitung (ERV) im Trend

    Das manuelle Erfassen und die Weiterverarbeitung von auf Papier basierenden Rechnungen ist ein zeit- und kostenintensiver Prozess in der Kreditorenbuchhaltung ...
    Weiterlesen …
    SAP B1 Finanzwesen Buch

    Schnelleinstieg ins Finanzwesen

    Ein neues Fachbuch zu SAP Business One (B1) ist erschienen. Bei "Schnelleinstieg in SAP Business One – Finanzwesen" werden alle ...
    Weiterlesen …
    Buchhaltung für Startups

    Buchhaltung für Startups

    Am Anfang steht die herausragende Idee oder/und das Alleinstellungsmerkmal das große Gewinne verspricht. Nach der Gründung des Startups liegt dann ...
    Weiterlesen …
    Finanzmodul

    Das Finanzmodul – Herz der ERP Software

    Das Finanzmodul einer ERP-Software ist die Komponente, die nahezu alle wichtigsten Funktionen der Buchhaltung und Finanzverwaltung eines Unternehmens innerhalb der ...
    Weiterlesen …
    Schlussrechnung Blog Titel

    Die Schlussrechnung richtig anwenden

    Branchen wie Anlagenbau oder dem Baugewerbe erbringen vertraglich vereinbarte Leistungen in der Regel über einen längeren Zeitraum. Dem Auftraggeber werden ...
    Weiterlesen …
    FINANCIAL SUITE MWST

    Neue Funktionen zur Mwst. Senkung in SAP Business One

    Mit der Versino Financial Suite können User von SAP Business One ab sofort eine weitere alternative Strategie zur Umstellung der ...
    Weiterlesen …
    IT-Unternehmen & Umstellung MwSt

    Was IT-Unternehmen bei der Umstellung der MwSt. beachten sollten

    Das die anstehende Umstellung der MwSt. für Unternehmen nicht so einfach zu handeln sein wird, wie sie verkündet wurde, dürfte ...
    Weiterlesen …
    Steuerberater warnen vor Mehrwertsteuersätze

    Deutscher Steuerberaterverband reagiert auf Absenkung der Mehrwertsteuersätze

    In einer längeren Stellungnahme hat sich der deutsche Steuerberaterverband zu der befristeten Absenkung der Mehrwertsteuersätze geäußert. Der Inhalt des Textes ...
    Weiterlesen …
    Senkung der MwSt. 2020 nicht ganz easy für Unternehmen

    Senkung der Mehrwertsteuer 2020

    Die Senkung der Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) ist eine Maßnahme zur Milderung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise, die viele überrascht hat. Förmlich ...
    Weiterlesen …
    GoBD Änderungen

    GoBD 2020 zur Archivierung von Belegen

    Die GoBD, speziell die Archivierung von Belegen, hat schon sein Januar 2020 einige Änderungen erfahren. Die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung ...
    Weiterlesen …

    Cash Flow in Unternehmen erklärt

    Gerät ein Unternehmen in wirtschaftlich schwieriges Fahrwasser, ist es die erste und oberste Aufgabe der Unternehmensführung den Geldfluss oder auch ...
    Weiterlesen …

    Rechnungswesen mit Software absichern

    Vom zehn Mann Betrieb bis zum Großkonzern – eines haben alle Unternehmen gemeinsam: Die gesetzlichen Auflagen, die ein geordnetes Rechnungswesen ...
    Weiterlesen …
    3

    6 Kommentare

    • Von Martin Lobinger -

      Kommentar

      Gut zu wissen, dass für Kapitalgesellschaften notwendig ist, mindestens eine Bilanz und eine Gewinn- und Verlustrechnung zu erstellen. Mein Neffe möchte sich zum Steuerberater ausbilden lassen. Er hofft, dass er sowohl Bilanzen als auch Gewinn- und Verlustrechnungen nach Abschluss seiner Ausbildung erstellen kann.

    • Von Thomas Karbowski -

      Kommentar

      Gut zu wissen, dass die grundsätzliche Pflicht zum Jahresabschluss im Handelsgesetzbuch geregelt ist. Mein Neffe möchte sich im Bereich der Buchhaltung ausbilden lassen. Er wusste nicht, dass die Pflicht zur Erstellung eines Jahresabschlusses bereits im HGB geregelt ist.

    • Von Dennis Becker -

      Kommentar

      Mein Onkel ist derzeit auf der Suche nach einem Steuerberater. Es ist gut zu wissen, dass kleinere Unternehmen nur dazu verpflichtet werden, eine Einnahmenüberschussrechnung durchzuführen. Ich hoffe, dass er einen passenden Anbieter finden wird.

    • Von nina -

      Kommentar

      Ich habe eine kleine Firma gegründet. Nun brauch ich Hilfe von einer Kanzlei für Unternehmensgründungen, die mir beim Jahresabschluss hilft. Durch den Artikel kenne ich nun schon die Unterlagen, die ich hierfür benötige.

    • Von Tyler Padleton -

      Kommentar

      Guter Hinweis, dass eine grundsätzliche Pflicht zum Jahresabschluss besteht. Freunde und ich haben ein Start-up gegründet und werden für die Buchhaltung wahrscheinlich externe Unterstützung suchen. Danke für diesen interessanten Beitrag zu dem Thema!

    • Von Tuula Lipponen -

      Kommentar

      Danke für den nützlichen Hinweis, dass gesetzlich vorgeschriebene und freiwillige Rücklagen eingestellt werden müssen. Ich kenne mich in diesem Thema noch nicht gut aus. Am besten werde ich mir demnächst, wenn das erste Jahr meiner Selbstständigkeit vorüber ist, einen Jahresabschluss machen lassen.

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
    Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>