Teilrechnung und Abschlagsrechnung richtig anwenden
28 Jun

Teilrechnung und Abschlagsrechnung richtig anwenden

Zwischen einer Abschlagsrechnung und einer Teilrechnung gibt es kleine aber wesentliche Unterschiede. Im Handling dieser Rechnungsarten müssen Unternehmen darum aufpassen. Vor allen Branchen wie der Anlagenbau oder die Bauwirtschaft sind davon betroffen. Gut wenn eine Software dabei unterstützt.

Die Teilrechnung

Der umgangssprachliche Begriff Teilrechnung steht streng genommen für den richtigeren Begriff „Teilschlussrechnung“. Es handelt sich dabei um die ordnungsmäßige Rechnungslegung einer oder mehrere Leistungen, die bereits vollständig erbracht wurden. Hinsichtlich der Konsequenzen für die Finanzbuchhaltung verhält sich also die Teilrechnung nicht anders als eine komplette Schlussrechnung. Dies gilt demgemäß auch für die Gewährleistungspflichten.

Die Abschlagsrechnung

Die Abschlagsrechnung, die man oft im Baugewerbe oder Anlagenbau stellt, beinhaltet dagegen oft einen prozentualen Anteil an der zu verrechnenden Leistungen eines abgeschlossenen Werkes oder Projektes. Gleichzeitig bezieht sich also diese Abschlagsrechnung, im Unterschied zur Teilrechnung, nicht auf explizite Leistungen oder Projektphasen. Zum Beispiel sind vom Auftraggeber einer Anlage 30% des Budgets vor Baubeginn zu zahlen, was über eine Abschlagsrechnung eingefordert wird. Zunächst wirkt sich die Art der Rechnungsstellung natürlich, anders als bei der Teilrechnung, nicht auf die Fristen für die Gewährleistungen aus.

Abschlagsrechnung und Teilrechnung richtig versteuern

Steuerlich werden gelten für die zwei Rechnungsarten  unterschiedliche Regeln. Grundsätzlich entsteht die Pflicht zur Abfuhr der Umsatzsteuer mit Ablauf des Voranmeldungszeitraumes in dem das Unternehmen die Leistung erbracht hat. Dies gilt für Teilrechnungen und für Schlussrechnungen. Erstellt aber die Auftragnehmer eine Abschlagsrechnung, ist die Umsatzsteuer bereits mit Ablauf des Voranmeldungszeitraumes fällig, in dem die Teilzahlung vereinnahmt wurde.

Korrekte Schlussrechnung

Wir nun ein ganzes Projekt abgeschlossen, muss man mit einer Schlussrechnung  überdies auch alle Leistungen abrechnen. Das Projekt wird damit „erfolgswirksam“. Alle Anzahlungen für das abgeschlossene müssen dabei in dieser Rechnung enthalten sein. Diese Anzahlungen verringern natürlich die Schlusszahlung.

 

Richtig Abrechnen mit MariProject

Flexible Abrechnung

MariProject hilft Ihnen nachhaltig bei den verschiedenen Abrechnungsarten im Projektgeschäft. Teil- und Anzahlungsrechnungen, Zahlungsaufforderungen, nach Aufwand oder zum Festpreis.

Anlagen im Bau / Work in Progress (WIP)

MariProject kann den Wert Ihrer Anlagen und Projekte mit verschiedenen Methoden ermitteln. Beispiele hierfür sind „Percentage of Completion“ oder „Earned Value“. Die so ermittelten Werte werden über die integrierte Finanzbuchhaltung gleich richtig verbucht.

Abrechnung von Wartung & Reparatur

MariProject berechnet auch die regelmäßige und unregelmäßige Leistung aus Wartung und Service Ihrer Anlagen und Projekte.

Integrierte Finanzbuchhaltung

Die integrierte Finanzbuchhaltung von SAP Business One verbucht  alle Rechnungen und Rechnungsarten sachlich und steuerlich richtig.

Ein Kommentar

  • Von Georg -

    Super, solche Beiträge sind immer mega hilfreich. Ich benutze zwar eine online Rechnungssoftware, die ziemlich viel selbstständig macht, aber irgendwie stelle ich mir doch immer wieder die Frage, was passiert, wenn ich es mal selbst machen müsste und da bin ich gerne informiert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>