Ohne Verfahrensdokumentation kein GoBD
31 Jan

Ohne Verfahrensdokumentation kein GoBD

Alle Unternehmen müssen heute die GoBD-konforme Aufbewahrung von bestimmtem Dokumenten beachten. Nur das richtige Archivieren alleine reicht dabei nicht. In einer Verfahrensdokumentation muss festgehalten werden, welche Maßnahmen und Vorgehensweisen konkret zu ergreifen sind.

0

Unternehmer sollten spätestens bei der nächsten Betriebsprüfung damit rechnen, dass das Finanzamt dokumentierte Verfahren verlangt. Diese müssen in einer Verfahrensdokumentation unter anderem beschreiben, wie das Unternehmen die GoBD-konforme Aufbewahrung von Unterlagen sicherstellt, die eine Relevanz für den Fiskus besitzen.

GoBD-konforme Archivierung

Die GoBD beschreibt, wie Sie bei der softwaregestützten Buchführung die steuerrechtlichen Grundsätze einer guten Buchführung einhalten. Grundsätze ordentlicher Buchführung sind schon länger definiert: Demnach sollen primär alle Geschäftsvorfälle vollständig, korrekt, dokumentiert, erfasst und archiviert werden. Die muss zügig und geordnet erfolgen. Dabei darf nichts vergessen oder verloren gehen und muss sichergestellt sein, dass die Dokumente nachvollziehbar und unveränderlich sind.

Durch die Digitalisierung der Buchhaltung werden Belege und andere Geschäftsunterlagen nicht mehr in Akten abgelegt. Ein digitales Archiv ist hierzu wohl der modernere Weg. Eine solche Speicherung von Dokumenten muss allerdings alle GoBD-Anforderungen erfüllen. Dokumente müssen beispielsweise so geschützt sein, dass man sie weder löschen noch manipulieren kann. Immer müssen sie überdies eindeutig zu einem Geschäftsvorfall in Beziehung stehen. Diese Art von Revisionssicherheit muss nachprüfbar sein.

Was gehört zur Verfahrensdokumentation?

Wie kann man eine „revisionssichere Archivierung“ in der Prozessdokumentation beschreiben? Die revisionssichere Archivierung kann ein Unternehmen über ein Dokumentenmanagementsystem (DMS) umsetzen. In der Verfahrensdokumentation beschreibt man dann die Software, deren Metriken und Technologie. Erfasst von diesem Protokoll werden alle Prozesse, Verantwortlichkeiten und Systemeinstellungen, die dazu dienen, die GoBD-Kriterien zu erfüllen.

Businesssoftware als Voraussetzung zur Verfahrensdokumentation

Businesssoftware mit integrierter Finanzbuchhaltung schreibt im Hintergrund alle Prozesse, Geschäftsvorfälle, Systemeinstellungen mit. In Kombination mit einem digitalen Dokumentenmanagement erreicht man einen hohen Level der GoBD gemäßen Archivierung. Alle Zugriffe und Änderungen sollte dabei das Softwarepaket mit Zeitstempel protokollieren. Je mehr Bereiche des Unternehmens von der Businesssoftware abgebildet werden, je mehr zu archivierenden Dokumente erfasst die Lösung. Alles, was außerhalb stattfindet, muss natürlich auch erfasst werden, sofern es im Kontext mit der GoBD steht.

Wozu die Verfahrensdokumentation

Kommt es zu einer Außenprüfung, muss Prüfer innerhalb, mit vertretbarem Aufwand einen Überblick über den Finanzen eines Unternehmens bekommen können. Die Zahlen alleine reichen dafür nicht aus. Der Betriebsprüfer möchte auch wissen, wie man zu den Zahlen kommt. Eine Verfahrensdokumentation liefert solche Informationen und macht auch nachvollziehbar, welche Vorkehrungen unternommen wurden, um Manipulationen vorzubeugen.

Die allgemeine Beschreibung

Die allgemeine Beschreibung enthält die Grundlagen, Funktionen und Einsatzbereiche des Buchführungssystems. Dazu gehören Angaben, welche Aufgaben man selbst übernimmt und was man an Dienstleister vergeben hat. Ebenso wird hier angegeben, ob man etwa Software in der Cloud oder On Premise nutzt.

Die Anwenderdokumentation

Sie erläutern die verschiedenen Anwendungsmodule und Dateneingabefelder sowie die internen Verarbeitungsverfahren – wie Buchungsregeln – und die für Ihr Unternehmen spezifischen Einstellungen und Vorschriften in der Software. Technische Prozesse wie Dateneingabe, Überprüfung, Abstimmung, Ausgabe, Inventarisierung von Daten und Dokumenten und Fristen sind ebenfalls Teil der Benutzerdokumentation.

Betriebsdokumentation

Die Betriebsdokumentation sollte die Elemente des internen Kontrollsystems, die IT-Kontrollen und die technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOMs) beschreiben, die man eingerichtet hat, um die Genauigkeit und Sicherheit Ihrer Buchhaltungsprozesse zu gewährleisten, z.B. : Verfahren zur Datensicherung, Zugriffskontrollen, Benutzerrechte, Rollen, Kompetenzen, Verfahren zur Genehmigung von Programmänderungen und Verfahren zur Änderungsverwaltung.

Die technische Systemdokumentation

Dieser Part der Verfahrensdokumentation umfasst alle Komponenten des Systems und ihre Schnittstellen. Sie beschreibt die Interaktionen zwischen den verschiedenen Systemkomponenten. Weiter enthält sie eine Beschreibung der internen Verarbeitungsregeln der Software aus technischer Sicht (z.B. Datenflussdiagramme, Flussdiagramme und Protokolle). Dieser Teil der Dokumentation umfasst auch Verfahren zur Fehlerbehandlung und Details des Datenmodells. So können Steuerverwaltungen nachvollziehen, wie Funktionen und Kontrollen in der Software implementiert sind.

    Kontakt:

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sämtliche Daten werden gemäß Datenschutzerklärung nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage benutzt.

    Verfahrensdokumentation

    Ohne Verfahrensdokumentation kein GoBD

    Alle Unternehmen müssen heute die GoBD-konforme Aufbewahrung von bestimmtem Dokumenten beachten. Nur das richtige Archivieren alleine reicht dabei nicht. In ...
    Weiterlesen …
    Log4Shell-SAP-Business-One

    Log4Shell (Log4j -Lücke) & SAP Business One

    Eine Sicherheitslücke „Log4Shell“ (CVE-2021-44228) wurde am 10.12.02021 vom Bundesamt für Sicherheit (BSI) mit der Stufe Rot als extrem kritisch kategorisiert ...
    Weiterlesen …

    Eingangsrechnungsverarbeitung (ERV) im Trend

    Das manuelle Erfassen und die Weiterverarbeitung von auf Papier basierenden Rechnungen ist ein zeit- und kostenintensiver Prozess in der Kreditorenbuchhaltung ...
    Weiterlesen …
    dms homeoffice

    Digitales Dokumentenmanagement im Homeoffice

    Arbeiten vom Homeoffice aus wird aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie für viele Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen zur Normalität. Bei aller Flexibilität der ...
    Weiterlesen …
    Webinar

    Webinar: Digitalisierung eingehender Belege in SAP Business One

    Belege automatisch erfassen und verbuchen mit CKS.ADC Papier basierende Prozesse verursachen lange Durchlaufzeiten und Fehleranfälligkeit in Unternehmen hohe Kosten. Sie ...
    Weiterlesen …

    Revisionssicherheit – was heißt das für ein digitales Archiv?

    In Sachen Bedienungsfreundlichkeit, Sicherheit, Platz und Haltbarkeit ist ein digitales Archiv der Archivierung in Papier deutlich überlegen. Immer mehr Unternehmen ...
    Weiterlesen …
    Elektronische Rechnungen

    Elektronische Rechnungen an Behörden

    Weltweit werden zunehmen mehr elektronische Rechnungen versendet. Zahlreiche unterschiedliche Formate sind dabei entstanden. Hier liegt dann auch das Problem. Es ...
    Weiterlesen …
    GoBD Änderungen

    GoBD 2020 zur Archivierung von Belegen

    Die GoBD, speziell die Archivierung von Belegen, hat schon sein Januar 2020 einige Änderungen erfahren. Die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung ...
    Weiterlesen …
    Papierflut mit SAP Business One

    Papierflut beseitigen für Einsteiger

    CKS.DMS, das weitverbreitete Dokumenten Management System für SAP Business One, bietet seine automatische Belegverarbeitung jetzt als autarke Lösung an ...
    Weiterlesen …
    Homeoffice

    CKS.DMS macht Homeoffice leichter

    Das Homeoffice feiert eine unfreiwillige Blüte. CKS.DMS zeigt, wie es die Arbeit in SAP Business One für die Heimarbeiter unterstützen ...
    Weiterlesen …
    DMS_Integraiton

    DMS Integration für ERP Systeme

    Eine DMS Integration für ERP Systeme lohnt sich schon für kleine Unternehmen. Dafür spricht mehr als nur der schnelle Datenzugriff ...
    Weiterlesen …
    Datenanalyse

    7 Tipps um Daten zu optimieren

    Nach der Sommerpause beginnt mit dem September in vielen Unternehmen auch ein "neues" Jahr. Und was eignet sich besser für ...
    Weiterlesen …
    Digitalisierung

    Automatische Eingangsrechungsverarbeitung für SAP Business One

    Ein großes Projekt von C.K. Solution wurde erfolgreich beendet: CKS.DMS AP – die automatische Eingangsrechungsverarbeitung für SAP Business One. Einfach ...
    Weiterlesen …
    CK.DMS_SAP_B1_Feature

    Erfolg mit CKS.DMS für SAP Business One

    CKS.DMS ist vor Jahren als relativ einfaches DMS-ADDON für SAP Business One gestartet. Mittlerweile ist aber die Funktionalität des Dokumentenarchivs ...
    Weiterlesen …
    SAP_Business_One_DMS

    CKS.DMS für SAP Business One – Per Web-Interface Dokumente archivieren

    CKS.DMS setzt sich langsam als Standard für SAP Business One durch, wenn es um eine schlanke und sehr gut integriertes ...
    Weiterlesen …
    datawarehouse

    Was ist ein Data-Warehouse?

    Immer wieder lassen wir verlauten, wie wichtig einheitliches Datenmanagement für einen reibungslosen Workflow sein kann. Hat man noch nie mit ...
    Weiterlesen …

    Das Finanzwesen in SAP Business One

    Das Finanzwesen in SAP Business One beinhaltet die Einträge, zu denen man per Gesetz verpflichtet ist und reichert diese mit ...
    Weiterlesen …
    0

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *
    Folgende HTML Tags sind nutzbar: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>